Theater + Artist Talk Familie Moldau Kapitalismus Nicoleta Esinencu

Fr. 18.10. 19:00->HAU Hebbel am Ufer (HAU3), Kreuzberg

Artist Talk zu 'Abolirea familiei / Die Abschaffung der Familie'

Nach dem Untergang der Sowjetunion vor große ökonomische Herausforderungen gestellt und gleichzeitig zum traditionellen christlichen Gut stilisiert, haben familiäre Strukturen in der Republik Moldau besondere Bedeutung erlangt. Nicoleta Esinencu verknüpft diesen Umstand mit der eigenen Erfahrung des Verlusts ihrer Eltern. Im Nachgespräch denken wir u.a. über den Begriff der Familie im 21. Jahrhundert nach.

1 Foto © Dorothea Tuch
1

Das HAU Hebbel am Ufer steht für offenen Dialog und verknüpft künstlerische Positionen mit der Stadt und ihren Bewohner*innen. Es versteht sich als Labor, das globale Zusammenhänge und künstlerische Ausdrucksformen mit Fragestellungen einer sich wandelnden Gesellschaft verbindet. Nach den Vorstellungen finden regelmäßig moderierte Artist Talks mit Künstler*innen und Expert*innen statt, die an Aspekten der Vorstellung anknüpfen und das Publikum zum Gespräch einladen.

Die Tickets für die Vorstellung sind an der HAU-Kasse im HAU3 oder online erhältlich. Der Eintritt für den Artist Talk ist frei. 

Mit deutschen Übertiteln / Mit englischen Übertiteln / Moldawisches Rumänisch /  

Karten-Telefon: 030/ 25 90 04 27

wann: Fr. 18.10. 19:00

wo: HAU Hebbel am Ufer (HAU3)
Tempelhofer Ufer 10, Kreuzberg, 10963 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

HAU Hebel am Ufer

Mit seinen drei Spielstätten HAU1, HAU2 und HAU3 präsentiert das HAU Hebbel am Ufer aktuelle künstlerische Positionen an der Schnittstelle von Tanz, Theater und Performance. Darüber hinaus sind Musik, Bildende Kunst und theoretische Diskursveranstaltungen feste Bestandteile des Programms. Im HAU2 – der zweitgrößten Bühne des HAU-Kombinats – wurden u.a. die zum Berliner Theatertreffen eingeladenen Produktionen „Testament“ von She She Pop und „Hate Radio“ vom IIPM uraufgeführt.Als 'aufregendstes Theater Deutschlands' (tip 02/2012) ist das HAU auch im internationalen Rahmen eine der wichtigsten und am weitesten vernetzten Bühnen. Internationale Kooproduktionen und Projekte der Berliner und (inter)nationalen Tanz- und Theaterszene werden hier entwickelt und gezeigt. Mit dem 'Tanz im August' richtet das HAU Hebbel am Ufer jährlich eines der renommiertesten Tanzfestivals Europas aus. 

Über die Performance

Abolirea familiei / Die Abschaffung der Familie

Nach dem Untergang der Sowjetunion vor große ökonomische Herausforderungen gestellt und gleichzeitig zum traditionellen christlichen Gut stilisiert, haben familiäre Strukturen in der Republik Moldau besondere Bedeutung erlangt. Nicoleta Esinencu verknüpft diesen Umstand mit der eigenen Erfahrung des Verlusts ihrer Eltern und fragt nach dem Begriff der Familie im 21. Jahrhundert. Die Protagonist* innen formieren sich zu einem Chor, der nicht nur das patriarchale System verflucht, sondern am Ende den Kapitalismus selbst.

Über die Performerin

Nicoleta Esinencu

Nicoleta Esinencu (*1978, Chișinău, UdSSR / Republik Moldau) lebt und arbeitet als Autorin und Regisseurin in Chișinău. Ihre viel diskutierten Theaterprojekte betrachten die gesellschaftliche Realität in der Republik Moldau und die damit verbundenen Widersprüche der postsowjetischen Zeit unter einem kritischen Blickwinkel auf die gesamteuropäische Geschichte. 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100