Theater + Einführung Taxi urbane Geschichten

Mi. 03.06.2015   18:30
Mi. 03.06.2015   20:30
->TAK Theater im Aufbau Haus, Kreuzberg

Einführungsgespräch zu 'Hellelfenbein - Berliner Kurzstrecken'

Das Taxi wird zum Begegnungsort und lebendigen Archiv urbaner Geschichten: Sechs TaxifahrerInnen verschiedener Nationalitäten erzählen von ihrem Leben. Die Regisseurin Jessica Glause und die Autorin Olivia Wenzel bieten ein Vorgespräch zu diesem doku-fiktionalen Theaterprojekt.

1 Tausendfach werden sie tagtäglich gerufen: Berliner Taxen2 Jessica Glause, Regisseurin
1
2

Mit dem doku-fiktionalen Theaterprojekt Hellelfenbein -- Berliner Kurzstrecken laden die Regisseurin Jessica Glause und die Autorin Olivia Wenzel zu einer Tour durch die Hauptstadt: Sechs Taxifahre- rInnen verschiedener Nationalitäten erzählen von ihrem Leben als FacharbeiterInnen und Akademi- kerInnen, von Erfahrungen in Deutschland und ihren Herkunftsländern und von ihrem heutigen All- tag am Steuer. Dabei wird das Taxi zum Begegnungsort und zum lebendigen Archiv urbaner Ge- schichten – vor der Abfahrt am 3. Juni gibt eine Einführung Gelegenheit zum Gespräch mit den Künstlerinnen.

Die Tickets (8/13€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie nun auch direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:

18:30 Einführung 1
19:00 Abfahrt Vorstellung 1
20:30 Einführung 2
21:00 Abfahrt Vorstellung 2 
Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030/ 343 912 91
Karten per E-Mail: karten(at)tak-berlin.de

wann: Mi. 03.06.2015   18:30
Mi. 03.06.2015   20:30

wo: TAK Theater im Aufbau Haus
Prinzenstrasse 85 F, Kreuzberg, 10969 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort:

das TAK Theater im Aufbau Haus

Das TAK versteht sich als ein Ort der Begegnung, offen für Ideen, kühne Visionen, Austausch und Kontroversen. In dem für 100-200 Zuschauer ausgerichteten Bühnenraum findet ein reges Programm aus Theater, Konzerten & Lesungen statt. Das Programm spannt den Bogen zwischen szenischen Umsetzungen literarischer Vorlagen, hin zu neuen Formen unterhaltsamer Abende.
Das TAK fungiert ebenfalls als „Spielort“ der Mieter im Aufbau Haus. Der im Haus ansässige Aufbau Verlag präsentiert monatliche Lesungen und greift aktuelle Themen unserer Zeit und Neuerscheinungen aus dem Verlagsprogramm auf.

www.tak-berlin.de 

Über das Projekt:

'Hellelfenbein - Berliner Kurzstrecken'

Tausendfach werden sie tagtäglich gerufen: Berliner Taxen. Hinter dem Steuer eine fremde Person; für die Länge der Fahrt teilen zwei Unbekannte einen gemeinsamen Raum. In manchen Fällen beschränkt sich die Konversation auf ein Minimum, als herrsche ein stillschweigendes Abkommen zwischen Fahrer und Fahr- gast.Mit dem doku-fiktionalen Theaterprojekt Hellelfenbein - Berliner Kurzstrecken geben Jessica Glause und Olivia Wenzel einer Berufsgruppe eine Stimme, die viel zu erzählen hat. Nicht zuletzt, weil viele der Fahre- rInnen einen ganz anderen beruflichen Hintergrund haben. Wer in Berlin in ein Taxi steigt, ist sich selten bewusst, dass er von einem immigrierten Arzt, Ingenieur, Philosophen, Biologen oder Architekten zum Ziel gebracht wird. Nur wenige ausländische Ausbildungs- und Studienabschlüsse sind in Deutschland anerkannt und kommen z.B. für die EU-Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung „Blue Card“ in Betracht.

Über die Mitwirkenden:

Berliner Taxifahrer

Ausgehend von Interviews mit TaxifahrerInnen mit beruflichen Qualifikationen jenseits der Personenbeförde- rung skizziert Hellelfenbein sechs Lebenswege im intimen Raum des Taxis. Während Häuser und Stadtleben an den Fensterscheiben vorbei ziehen, erzählen die FahrerInnen von einer anderen Lebensrealität: Was heißt es, wenn das absolvierte Studium oder auch die fachliche Ausbildung plötzlich nichts mehr wert ist? Welchen Weg haben die FahrerInnen zurückgelegt, welcher liegt vor ihnen? Und was hat Taxifahren eigent- lich mit Freiheit zu tun? Das doku-fiktionale Projekt schlägt eine Brücke zwischen Fahrersitz und Rückbank, und macht das Taxi zur Bühne. An festgelegten Punkten in der Stadt wechseln die Zuschauer die Fahrzeuge und steigen um in ein weiteres Leben. Sechs mal Kurzstrecke bitte!

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100