Musiktheater+ Gespräch Ende elektro-akustische Musik gamut inc

Sa. 20.01.2018   20:00->Ballhaus Ost, Prenzlauer Berg

Gespräch zu 'This is not a swan song'

Denn das Ende ist faszinierend und es lauert überall: seien es aussterbende Arten, nicht mehr entzifferbare Sprachen oder sicher geglaubte Gewissheiten. Die elektro-akustischen Musiker Marion Wörle und Maciej Sledziecki aka gamut inc präsentieren ein Musiktheater über das Ende. Darüber wie sich die Künstler*innen dem Ende nähern, sprechen wir mit ihnen im Anschluss an die Vorstellung.

1 Ein Musiktheater über das Ende.... Foto © Igor Chepikov2 Carolin Kipka, Schauspielerin, Coach, Regieassistentin
1
2

Ein Chor singt von Ernst Jünger gesammelte letzte Worte Berühmter und Unbekannter. Anna Pavlova tanzt zum letzten Mal den sterbenden Schwan. Ein Lied in der ausgestorbenen Sprache der Tasmanier erklingt. Ein automatisches Akkordeon spielt wie von Geisterhand. Über ihre Faszination für das Ende und das Zusammenspiel von elektronischer und elektro-akustischer Musik sprechen wir mit den Musikern Marion Wörle und Maciej Sledziecki aka gamut inc im Anschluss an das Musiktheater.

Die Tickets (10/15€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 

Ablauf:
20:00 Vorstellung

im Anschluss an die Vorstellung: Publikumsgespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030/ 44 03 91 68
Karten per E-Mail: karten(at)ballhausost.de

wann: Sa. 20.01.2018   20:00

wo: Ballhaus Ost
Pappelallee 15, Prenzlauer Berg, 10437 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Das Ballhaus Ost

Das Ballhaus Ost ist eine Spielstätte für freies Theater, Performance und Tanz. Beheimatet in der 1907 erbauten ehemaligen Feier- und Versammlungshalle der Freireligiösen Gemeinde zu Berlin, versteht sich das Haus in der Pappelallee 15 im Prenzlauer Berg als Kooperationshaus für Gruppen und Künstler aus sämtlichen Sparten der darstellenden Kunst. Als Experimentierbühne für unterschiedlichste Formen zeitgenössischen Theaters lädt das Ballhaus Ost dazu ein, neue Wege der künstlerischen Auseinandersetzung mit heutiger Lebenswirklichkeit zu erleben und zu entdecken. Dabei finden Zusammenarbeiten sowohl mit etablierten Gruppen und Künstlern als auch mit bislang weniger bekannten Akteuren der freien Szene statt.

www.ballhausost.de 

Über das Musiktheater

This is not a wang song

„Endlich wird man meine Musik spielen“ – das sollen die letzten Worte von Hector Berlioz gewesen sein, laut einer Sammlung letzter Worte vieler Berühmter und Unbekannter. Manche von ihnen klingen bühnenreif, manche sind so unscheinbar, dass sie erst durch die Tatsache an Bedeutung gewinnen, dass es die letzten Sätze eines Lebens waren.

In 'This is not a wang song' verbindet die elektro-akustische Musik intensive elektronische Klänge mit E-Gitarre, eigenwillig bespieltem Schlagwerk, unorthodox klingenden Saiteninstrumenten und einem achtstimmigen Chor, der singt, zischt, und die letzten Worte bis zum Ende des Atems faucht. Tiefe elektronische Drones und Geräuschmusik verleihen dem Stück eine jenseitige Atmosphäre. Der Perkussionist und Lichtkünstler Michael Vorfeld spielt dabei auf selbst entworfenen vielsaitigen Monochorden und Perkussionsinstrumenten. Ausschnitte seiner Kollektion aussterbender Glühlampen und Kodak Carousel Diaprojektoren sind nicht nur Teil des Bühnenbilds, ihre Stromkreise und Betriebsgeräusche werden als feines Elektronenflickern hörbar in die Musik eingewoben. Das Ende kann kommen.

 

 

Über die Künstler*innen

Marion Wörle und Maciej Sledziecki (gamut inc)

WÖRLE und SLEDZIECKI aka gamut inc machen Maschinenmusik, Musiktheater, Film- und Hörspielmusik. Ihre computergesteuerten, selbst entwickelten Musikautomaten übersetzen antike akustische Überlegungen in eine Klangsprache der Jetztzeit. Sie veranstalten das WIR SIND DIE ROBOTER Festival, das sich der Maschinen- und Robotermusik widmet. Ihr Musiktheater GHOST TAPE XI thematisierte den Missbrauch von Musik im militärischen Kontext. ONE MORE PIONEER behandelte wiederum - frei nach einer Kurzgeschichte von David Foster Wallace - die Technisierung der Gesellschaft. Mit Unterstützung der Kulturstiftung des Bundes setzten sie ihr polnisch-deutsches und weit beachtetes Projekt AVANT AVANTGARDE um, eine Reise zu musikalischen Experimenten vor dem 20. Jahrhundert.

gamut-ensemble.de

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100