Tanztheater + Publikumsgespräch Vergessen Verbrechen der Diktatur Wandel / Brüche

Fr. 21.06.2019   20:00->Ehemaliges Stummfilmkino Delphi, Weißensee

Nachgespräch zu 'Der Tod und das Mädchen' / 'La muerte y la doncella'

Das Iberoamerika Ensemble zeichnet den Prozess des Übergangs von Diktaturen zu Demokratien in einer poetischen Verbindung von Tanz, Franz Schuberts frühromantischer Musik, historischem Bild- und Tonmaterial sowie dem berühmten Text Ariel Dorfmans nach. Das anschließende Gespräch lädt zum Austausch mit den Ensemblemitgliedern ein.

1 PAULINA: Dieses Mal werde ich an mich selbst denken, an mich allein. Und wenn es nur bedeutet, in einem Fall Gerechtigkeit zu üben, nur in einem. Was verlieren wir? Was verlieren wir, wenn wir einen von ihnen töten? Was verlieren wir? Foto © Antonio Castello2 Mathieu Pelletier, Schauspieler
1
2

In verschiedenen lateinamerikanischen Ländern und manchen Staaten Europas wurden im zwanzigsten Jahrhundert Reden im Namen des Friedens gehalten, die sich auf Vergessen und Vergebung beriefen. Die Schuldigen gingen oft straflos aus, während einem großen Teil des Volkes die Würde geraubt wurde. Können die Wunden, die eine Diktatur einem Land und seinen Menschen zufügt, wirklich verheilen? Wird der Anspruch auf (kollektive) Erinnerung uns retten? Das Iberoamerika Ensemble öffnet einen Raum zum Nachdenken über unsere heutige Realität, die auf eine Zeit des Wandels im letzten Jahrhundert gebaut ist.

Die Tickets (15/10€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 

Ablauf:
20:00 Vorstellung (ca. 90 Minuten)

im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Fr. 21.06.2019   20:00

wo: Ehemaliges Stummfilmkino Delphi
Gustav-Adolf-Straße 2, Weißensee, 13086 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Das ehemalige Stummfilmkino Delphi

Das Theater im Delphi ist ein ehemaliges Stummfimlkino aus den 20er Jahren, welches als internationales Zentrum für Kunst und Kultur wiedererweckt wird; ein Veranstaltungsort wo ein vielfältiges Spektrum sein zu Hause findet: Theater, Tanz, Oper, Konzert, Performance, Ausstellung, Film und viele Hybrid-Projekte, die irgendwo Dazwischen liegen. Als Produktions- und Performance-Raum bietet das Haus einen einzigartigen und außergewöhnlichen Rahmen, mit exzellenter Akustik für Live-Darbietungen und einer atemberaubenden Ästhetik. Das Theater lädt Künstler*innen ein, ihre Ideen zu entfalten, und dient als Muse für neue Konzepte. 

ehemaliges-stummfilmkino-delphi.de

Über das Tanzstück

'Der Tod und das Mädchen' / 'La muerte y la doncella'

Paulina Salas wurde Opfer des totalitären Regimes der Militärjunta: von Mitarbeitern entführt, gefoltert und vergewaltigt, gab sie trotz allem nie Informationen über ihren Partner Gerardo Escobar, der ein wichtiger Aktivist gegen das Regime war. Fünfzehn Jahre später, als sich das Land im Übergang zur Demokratie befindet, wird deutlich,  dass Henker und Opfer zusammenleben werden müssen. Paulina, traumatisiert durch die Vergewaltigungen und Folter während ihrer Verhaftung, lebt mittlerweile mit Gerardo in einem einsamen Haus am Meer. Eines Tages wird Gerardo zum “Präsidenten der Untersuchungskommission über politische Haft und Folter während der Militärdiktatur”.  Auf dem Weg nach Hause auf der Autobahn bleibt Gerardos Wagen wegen einer Panne liegen. Der Arzt Roberto Miranda kommt mit seinem Wagen des Weges, bietet Gerardo seine Hilfe an und bringt ihn nach Hause. Als Gerardo und Roberto das einsame Haus betreten, erkennt Paulina die Stimme des Arztes als die Stimme ihres Folterers.

Über die Theatermacher*innen

Das Iberoamerika Ensemble

Das Iberoamerika Ensemble wurde für die Weltpremiere von „Der Tod und das Mädchen / La muerte y la doncella“ in Berlin von einer Gruppe Schauspieler*innen, Regisseur*innen, Filmemacher*innen und Theoretiker*innen aus Europa und lateinamerikanischen Ländern gegründet. Ihre Herkunft und ihre persönlichen Erfahrungen bilden die Basis ihrer gemeinsame Arbeit.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100