Tanz + Gespräch Festival was wäre wenn Experiment

So. 10.06. 18:00->Studio LaborGras, Kreuzberg

PAF Special: Gespräch zu 'Retour'

Was wäre wenn? Was wäre, wenn mein Oberkörper ein Eigenleben hat, ich andauernd ein Spiegelbild in mir trage, der Raum nicht existent ist, das Stück am Ende beginnt, zwei Körper ein Ganzes ergeben? Ausgehend von solchen Fragen entwickelt das Kollektiv laborgras, ein Solo für zwei Tänzerinnen. Mit den Künstler*innen des Kollektivs sprechen wir über die Suche nach Experimentierfeldern im Tanz.

1 was wäre wenn ... Foto © DAVID BEECROFT2 Jörn Becker, Freier Theatermacher, Theaterpädagoge, Theaterscout
1
2

Theaterscoutings Berlin bietet zu ausgewählten Produktionen des Performing Arts Festivals Gesprächsrunden und außergewöhnliche Begleitprogramme an. Künstler*innen und Zuschauer*innen sind zum Austausch eingeladen und haben die Möglichkeit, ihre Aufführungserlebnisse zu reflektieren sowie Gedanken, Eindrücke und Fragen miteinander zu teilen.

Das Stück wird im Rahmen des Performing Arts Festivals gezeigt. Informationen zu den Tickets (16/12€) sind auf der Website des Festivals zu finden. Die Teilnahme am Publikumsgespräch ist kostenlos. Natürlich sind auch spontane Besucher*innen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 

Ablauf: 

18:00 Vorstellung

im Anschluss an die Vorstellung ca. 18:55: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da

Karten-Telefon: 030 6950 5183
Karten per E-Mail: studiorental(at)laborgras.com

wann: So. 10.06. 18:00

wo: Studio LaborGras
Paul-Lincke-Ufer 44A, Kreuzberg, 10999 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Studio LaborGras

laborgras betreibt in Berlin-Kreuzberg ein eigenes Studio. Im Zusammenspiel diverser Präsentations-, und Diskussionsformen ist für laborgras das Studio ein Ort, in dessen Zentrum die Künstler*innen, ihre Arbeiten, ihr Denken, und ihre Konfrontation mit sich und dem Publikum stehen. Um den Diskurs mit dem Publikum und den Kolleg*innen zu fördern, werden die im Studio stattfindenden Arbeitsprozesse und Projekte in den dafür notwendigen künstlerischen Formaten öffentlich gemacht.

www.laborgras.com 

Über das Tanzstück

Retour

Was wäre wenn? Was wäre, wenn mein Oberkörper ein Eigenleben hat, ich andauernd ein Spiegelbild in mir trage, der Raum nicht existent ist, das Stück am Ende beginnt, zwei Körper ein Ganzes ergeben? Ausgehend von solchen Fragen entwickelt das Kollektiv laborgras, das seine Arbeit durch die Suche nach Experimentierfeldern im Tanz und den Austausch mit anderen Ästhetiken definiert, ein Solo für zwei Tänzerinnen.

Über die Künstler*innen

Kollektiv laborgras

Das Kollektiv laborgras wurde 1994 von den Tänzern/Choreografen Renate Graziadei und Arthur Stäldi in Hamburg gegründet und ist seit 2000 in Berlin ansässig. Seit der Gründung des Kollektivs arbeiten sie im Sinne eines Laboratoriums mit Vertreter*innen des Tanzes und aus anderen Bereichen der Kunst an Experimentierfeldern im Tanz. laborgras macht es sich seit jeher zur Aufgabe, Tanz als eigenständige Kunstform und Sprache zu untersuchen und die eigene Handschrift durch den Einfluss anderer Ästhetiken und Künstler*innen offen zu halten und weiter zu formulieren.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100