Theater + Gespräch Stückentwicklung deutsch arabisch Freiheit Einsamkeit Neubeginn

Do. 21.02. 20:00->Ehemaliges Stummfilmkino Delphi, Weißensee

Publikumsgespräch zu 'Freiheit'

Was genau suchen wir, wenn wir Freiheit suchen? syn:format suchen mit in Berlin lebenden Syrer*innen nach den Bedingungen und Möglichkeiten von Freiheit. Nach der deutsch-arabischen Inszenierung sprechen wir mit den beteiligten Künstler*innen darüber, wie unabdingbar Mensch-Sein und Freiheit miteinander verbunden sind.

1 „Es geht darum, wie ich mich von vielen Dingen befreien kann, die in meinem Leben so hart waren, dass ich sie nur noch zerbrechen wollte. Ich will zeigen, dass es weitergeht. Dass ich diesen Schmerz aushalten und in etwas Neues verwandeln kann kann.“ (Arwa Azouz, Schauspielerin) Foto © Sevi Tsoni.2 Viola Köster, Dramaturgin
1
2

'Freiheit' ist die Abschlussinszenierung einer 'Trilogie des Abkommens', die ein Ausdruck dessen ist, was im Verlauf des Integrationsprozesses mit den Menschen geschieht. Das Stück entwickelte sich unmittelbar aus den Lebensrealitäten aller Beteiligten. Mit der künstlerischen Leiterin und Schauspielerin Magdalena Scharler und den beteiligten Künstler*innen sprechen wir über die Entstehung des Stücks, über das Verarbeiten und Teilen eigener Lebensgeschichten sowie den Prozess des Ankommens.

Die Tickets (12€/8€/5€ (Berlin Pass)) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de

Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 

Ablauf:
20:00 Vorstellung


im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Do. 21.02. 20:00

wo: Ehemaliges Stummfilmkino Delphi
Gustav-Adolf-Straße 2, Weißensee, 13086 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Das Theater im Delphi

Das Theater im Delphi ist ein ehemaliges Stummfimlkino aus den 20er Jahren, welches als internationales Zentrum für Kunst und Kultur wiedererweckt wird; ein Veranstaltungsort wo ein vielfältiges Spektrum sein zu Hause findet: Theater, Tanz, Oper, Konzert, Performance, Ausstellung, Film und viele Hybrid-Projekte, die irgendwo Dazwischen liegen. Als Produktions- und Performance-Raum bietet das Haus einen einzigartigen und außergewöhnlichen Rahmen, mit exzellenter Akustik für Live-Darbietungen und einer atemberaubenden Ästhetik. Das Theater lädt Künstler*innen ein, ihre Ideen zu entfalten, und dient als Muse für neue Konzepte. 

ehemaliges-stummfilmkino-delphi.de

Über das Theaterstück

Freiheit

„Was ist Freiheit?“ Die sieben syrischen Darsteller*innen fanden teils sehr unterschiedliche Antworten auf die Frage. Für die Inszenierung schrieben sie Texte, die Freiheit in Bezug setzen zu ihrer Fluchterfahrung, zur ungewohnten, neuen Freiheit, die ihnen in Deutschland zuteil wurde, zum Verlust ihrer Heimat. Es ist der Versuch einen Umgang mit der Desillusionierung und dem eigenen „Zerbrochensein“ zu finden, die die Flucht wie auch die Ankunft mit sich brachten.    

Über das Projekt

syn:format

Gegründet wurde das Projekt im Winter 2015 durch die Initiative zehn junger geflüchteter Männer. In Zusammenarbeit mit jungen Berliner Theatermacher*innen und neu hinzukommenden (semi-) professionellen Ensemblemitgliedern erarbeiten sie seitdem die Theaterstücke "Letter TO THE WORLD" und "DEINE HEIMAT.MEINE HEIMAT". Die Projekte entwickeln sich unmittelbar aus der Lebensrealität aller Beteiligten und sind lebendiger Ausdruck und intimes Zeugnis dessen, was im Verlauf des Integrationsprozesses im Innenleben der Geflüchteten, aber auch der hier Beheimateten geschieht und sich verändert. 

http://synformat.org 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100