Tanz-Performance + Gespräch gesellschaftliche Realitäten Wohlstand Konfrontation MS Schrittmacher

Fr. 25.05.2018   19:00->DOCK 11 EDEN*****, Prenzlauer Berg

Publikumsgespräch zu 'Heimatfront - Das Desaster lässt grüßen'

Die Performer*innen von MS Schrittmacher konfrontieren sich und das Publikum mit den menschenverachtenden Aspekten unseres Wohlstands. Nach der Vorstellung laden sie die Zuschauer*innen ein, über das absurde Ringen um Wohlstand und Würde zu diskutieren.

1 "MS Schrittmacher ist heute eine der impulsgebenden Kompanien in Deutschland, deren Stücke seit 1998 in Berlin im Spannungsfeld zwischen Kunst, Tanz und gesellschaftlichen Realitäten entstehen". (Tip Berlin) Foto: © Andreas J. Etter
1

Mit ihrem Blick für das Groteske im Realen legen MS Schrittmacher den Finger in die Wunde. Wie verändern sich unsere Sicht und unser Handeln, wenn die Frontlinien unseres Wohlstandskrieges näher rücken und zur Heimatfront werden? Was tun im Angesicht der Folgen des eigenen Lebensstils, wenn die Möglichkeit zu verdrängen kaum noch gegeben ist? MS Schrittmacher laden die Zuschauer*innen zu einem Austausch nach der Vorstellung ein.

Die Tickets (15/10€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme an dem Gespräch können Sie auch direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung. 


Ablauf 
19:00 Vorstellung
Im Anschluss an die Vorstellung, ca. 20:15: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: 030/ 35 12 03 12
Karten per E-Mail: ticket(at)dock11-berlin.de

wann: Fr. 25.05.2018   19:00

wo: DOCK 11 EDEN*****
Kastanienallee 79, Prenzlauer Berg, 10435 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Dock 11

 

Über die Tanz-Performance

Heimatfront - Das Desaster lässt grüßen

Für unseren komfortablen Lebensstil führen wir einen Wohlstandskrieg, dessen Frontlinien über den gesamten Erdball verlaufen. Das Desaster, das unsere Wohlstandsgesellschaften in die Welt getragen haben, kehrt heim an seinen Ursprung. Mit ihrem Blick für das Groteske im Realen legen MS Schrittmacher den Finger in die Wunde in diesem absurden Ringen um Wohlstand und Würde. Drei Performer*innen benennen die kriegerischen und menschenverachtenden Aspekte unseres Wohlstands. Sie konfrontieren sich und das Publikum, weichen dem Unausweichlichen aus und werden gezwungen zu handeln. Musiker und Videokünstlerin schneiden den abstrusen Kampf der Performer*innen live mit und gestalten ihn zu Sound und Videosequenzen, die immer wieder neue Kontexte und aberwitzige Räume schaffen.

Über die Künstler*innen

MS Schrittmacher

MS Schrittmacher gründete sich 1998 in Berlin. Von Beginn an verstand sich die Tanz/Performance-Gruppe als ein Pool von freien KünstlerInnen, wobei es dem Choreographen Martin Stiefermann gelungen ist, der Kompanie eine unverwechselbare künstlerische Identität zu geben. In den vergangenen Jahren hat sich die Gruppe mit sehr unterschiedlichen Formaten einen Namen gemacht. MS Schrittmacher hinterfragen klassische Zuschauersituationen und suchen nach neuen Perspektiven für das Publikum. Neben ihren Bühnenstücken sind sie mit ihren Recherche- und Performance-Formaten vermehrt in den öffentlichen Raum gegangen. Auf ihrer Suche nach dem Grotesken im Realen steht die Gruppe für eine gesellschaftspolitische Auseinandersetzung, die immer auch in das direkte Erleben der Menschen greift.

www.msschrittmacher.de

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100