Diskurs + Zoom-Webinar + Afrodiasporische spirituelle Praktiken Queerness Strategien der Stellvertretung und Selbstbehauptung der Zusammenhang von Spiritualität und Queerness in Schwarzen Communities

Do. 25.02. 19:00->Sophiensæle, Mitte

Gesprächsreihe zu 'Politics of Love #9 Afrodiasporic Spiritual Practice' mit Isaiah Lopaz

Durch Dialog und Austausch treten in Politics of Love #9 Praktizierende verschiedener Disziplinen in ein multilokales Gespräch ein, das Queerness und afrikanische sowie afro-diasporische spirituelle Praktiken thematisiert.

1 Design © Jan Grygoriew
1

Die Gesprächsreihe 'Politics of Love' widmet sich Formen des Füreinander-Einstehens, die sorgsam und liebevoll Gemeinschaft stiften. Fragen der Repräsentation bewegen aktuell Kultur und Politik. Gemeinsam mit Gästen aus den Künsten, ästhetischer und politischer Theorie diskutieren wir Strategien der Stellvertretung und Selbstbehauptung und damit die Grundvereinbarungen von Theater und Demokratie. Die aktuelle Ausgabe zu Afrodiasporischer Spiritueller Praxis ist von Isaiah Lopaz‘ Kurzgeschichten inspiriert, die er im Rahmen des Projekts Anthology / Appendix veröffentlicht und kontextualisiert.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Anmeldung erfolgt ab dem 18. Februar über die Homepage der Sophiensaele. Dort wird  eine Anleitung zur Bedienung von Zoom bereitgestellt: https://sophiensaele.com/de/stueck/politics-of-love-9

Für die Teilnahme muss die Software Zoom heruntergeladen und deren Datenschutzerklärung zugestimmt werden. 

 

 

wann: Do. 25.02. 19:00

wo: Sophiensæle
Sophienstraße 18, Mitte, 10178 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Sophiensæle (Online)

Die Sophiensæle sind einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum. Künstler:innen aus der Berliner, sowie aus der nationalen und internationalen Szene werden aufgrund ihrer künstlerischen Konzepte, Fragestellungen und Arbeitsansätze eingeladen, ihre Arbeiten hier zu produzieren und zu präsentieren. Theater, Tanz, Performance, Musik, Bildende Kunst und diskursive Formate ergänzen sich gleichberechtigt im Programm und treten in einen produktiven Dialog.

www.sophiensaele.com

Über die Gesprächsreihe

Politics of Love #9 Afrodiasporic Spiritual Practice

In den traditionellen afrikanischen Religionen und afrodiasporischen spirituellen Praktiken finden wir bestimmte Momente unserer Geschichte archiviert: die Fähigkeit, uns mit unseren Vorfahren zu verbinden, nützliche Werkzeuge für Gesundheit, Nachhaltigkeit und Widerstand, Wissensvermittlung und Wege, jene zu erreichen, die vor uns kamen. Wo und mit welchen Mitteln finden diejenigen von uns, die sich als Schwarz und Queer identifizieren, Befreiung, Heilung, Innovation und Transformation in den Praktiken und Disziplinen unserer Vorfahren?

Über die Mitwirkenden

Isaiah Lopaz

Isaiah Lopaz ist ein transdisziplinärer Künstler, der mit Fotografie, Text, Collage und Performance arbeitet. Die Aufrechterhaltung einer sozial engagierten Praxis ist für Lopaz essentiell. Er kuratiert öffentliche Gespräche, leitet Workshops, schreibt über Kunst und Kultur, hält Vorträge und ist ein häufiger Kommentator der Medien. Zu den zentralen Themen seiner Arbeit gehören Geschlecht, race, Sexualität, Klasse, Bürgerrechte, Hoodoo, afrikanische und afro-diasporische Geschichten und Kulturen. Lopaz wurde in einer Arbeiterfamilie im besetzten Tongva-Territorium geboren und ist ein Afroamerikaner mit Geechee- und indigener Herkunft. Er identifiziert sich als queer und lebt in Los Angeles, Brüssel und Berlin.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100