Theater + Publikumsgespräch bilingual E.T.A. Hoffmann unheimlich phantastisch

Fr. 26.08. 20:00->ACUD Theater, Mitte

Publikumsgespräch zu 'Atlantis'

Atlantis. Jener utopischer Ort von E.T.A. Hoffmann, das gelobte Land des Hyperrealen - ist der Ort, an welchem Hoffmanns merkwürdige Welt, in der alles Feste zu Luft zerrinnt – sich materialisiert. Das anschließende Publikumsgespräch lädt ein, reale und unheimliche Erfahrungen während des Zuschauens auszutauschen und sich dem Mysterium Hoffmann zu nähern.

1 Fotos © Metheor Collective2 Miriam Beike , Tänzerin, Dramaturgin, Tanzwissenschaftlerin
1
2

Kommt mit zu einer unheimlichen Reise ein - hin zu einem geheimnisvollen Kontinent. In Atlantis nutzt das Metheor Collective all seine über die letzten zwei Jahrzehnte entwickelten theatralen Kontra-Techniken. So wird E.T.A. Hoffmann, Meister des Unheimlichen, zum Protagonisten eines Theater-Oratoriums, in welchem ein phantastischer theoretischer Vorschlag unterbreitet wird, wodurch ein Eintauchen in Hoffmanns merkwürdige, verkehrte Welt gelingt. Welche Erlebnisse und Gedanken haben euch im Publikum beschäftigt? Welche Verbindungen habt ihr zum Umheimlichen und Hyperrealen? Was wolltet ihr die Performer:innen schon immer mal fragen?

Tickets: Eintritt frei!

Die Vorstellung findet im Rahmen von dem umfangreichen Jubiläumsprogramm ‚Unheimlich Fantastisch‘ statt. Der Dichter, Zeichner, Musiker, Theaterdirektor und Jurist E.T.A. Hoffmann gehörte zu den beliebtesten Autor:innen seiner Zeit. Heute jedoch ist sein Einfluss auf Musik, Science-Fiction, Literatur und Kunst kaum mehr bekannt. Zum Anlass seines 200. Todestags im Jahr 2022 wird sein Wirken auf die Gegenwart theamtisiert. Dazu soll etwa seine Beschäftigung mit künstlicher Intelligenz, mit den Grenzen des Realen oder der Persönlichkeitsentwicklung im Spannungsfeld gesellschaftlicher Zwänge aufgezeigt werden. 

Im September zeigt das ACUD - Theater 'DAS ÖDE HAUS' nach E. T. A. Hoffmann dass wiur ebenfalls mit einem Publikumsgsgespräch begleiten!

Karten-Telefon: 030/ 44 35 94 97
Karten-Online: Karten online bestellen
Karten per E-Mail: theater(at)acud.de

wann: Fr. 26.08. 20:00

wo: ACUD Theater
Veteranenstr.21, Mitte, 10119 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

ACUD Theater

Das ACUD Theater in Berlin-Mitte ist seit 1990 ein Ort für junges, innovatives und vielfältiges Theater, das den Brückenschlag zwischen Schauspiel, Tanz, Performing Art, Clownerie und Figurentheater erprobt. Es unterstützt als freie Bühne national und international die Theaterarbeit junger Gruppen und Solokünstler*innen. Das ACUD Theater organisiert Festivals, initiiert multikulturelle Begegnungen zu politischen Themen und ermöglicht experimentelle Gratwanderungen. Auf der Bühne mit 70 Plätzen finden jährlich ca. 120 Vorstellungen satt, davon zu 90% Neuinszenierungen, Erstaufführungen oder Uraufführungen. Es gibt außerdem Autorenlesungen in Originalsprache und politische Diskussionsforen, Workshops und Theatersport Veranstaltungen.

https://www.acud-theater.de

Über das Stück

ATLANTIS

ATLANTIS ist E.T.A. Hoffmann gewidmet – dem Autoren, dem Komponisten und der unheimlichen Figur – als letzter Konsequenz seines eigenen Werkes.
Die Hoffmann-Manie, die zwei Jahrhunderte andauerte und im Untergrund die Geschichte der modernen Literatur und Musik umschrieb, ist ein direktes Ergebnis des Hoffmannschen Effekts: der Destabilisierung des Realen und Extraktion des Hyperrealen aus den banalen Zusammenhängen alltäglicher Realität. So steht Hoffmann, das unheimliches Subjekt, seinem Double gegenüber: dem unheimlichen Realen. Atlantis - Hoffmanns utopischer Ort, das gelobte Land des Hyperrealen - ist der Ort, an welchem Hoffmanns merkwürdige Welt, in der alles Feste zu Luft zerrinnt – sich materialisiert. Sowohl die Hoffmann-Manie als auch Hoffmanns Wahn haben dort ihren Ursprung. Wir laden Sie zu einer unheimlichen Reise ein - hin zu einem geheimnisvollen Kontinent: Atlantis.

Trailer

Über die Mitwirkenden

Metheor Collective

Metheor is an artistic collective working with stage, visual and textual forms, elaborating a radical poetics, described as Theatre of Desorganisation. The central figures of Metheor are the playwright and director Ani Vaseva, the philosopher Boyan Manchev and the actor Leonid Yovchev. Metheor's projects include more than 15 written and staged theatre plays and performances, which toured internationally, as well as visual works and performative installations in Sofia, Vienna, Berlin, Porto, Leipzig, Plovdiv etc. Each Metheor performance aims to invent a unique form, based on experimental work with the text and productive critical use of theatrical techniques, leading to elaboration of new counter-techniques.

Mit: Leonid Yovchev, Catherine Metodieva
Musik: Cristophe Petchatatz / Klimperei
Sounddesign: Angel Simitchiev
Video: Ivan Nikolov-opnn
Geräte und digitale Programme: Stefan Donchev
Text: Ani Vaseva, Boyan Manchev (enthält Fragmente von E. T. A. Hoffmann)
Regie: Ani Vaseva 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100