Tanzperformance + Publikumsgespräch Erschöfpung Verausgabung Grenzen Training

Fr. 28.01. 20:00->TD Berlin , Mitte

Publikumsgespräch zu 'erSCHÖPFUNG'

Die Choreografin Janne Gregor erkundet in der Tanzperformance erSCHÖPFUNG die Grenzen der Kraft, lässt ihr Ensemble schwitzen und lauscht der Stille nach dem Sturm.

1 Foto ©DorotheaTuch2 Johanna Hasse, Regisseurin, Dramaturgin
1
2

Wie könnte ein neuer Anfang aussehen, wenn wir am Ende sind? Was passiert in und jenseits der Momente der Erschöpfung? Diese und weitere Fragen und die Beobachtungen und Erfahrungen des Publikums liefern uns Gesprächsstoff für den Austausch im Anschluss an die Performance. Für Janne Gregor ist die Technik im Tanz zweitrangig – wichtig dagegen ist ihr, dass der Tanz sich nach außen richtet und Menschen mit Leidenschaft erreicht. Ist Leiden-schaft nicht ohne Erschöpfung zu erreichen? Kann technische Virtuosität nur mittels sich selbst erschöpfendem Training erlangt werden? Für ihre Bühnenstücke arbeitet sie oft mit Künstler:innen, die aus ganz unterschiedlichen Kontexten kommen und sich für die jeweils anderen Lebenswelten interessieren. In diesem Fall treffen Krump, Boxen und zeitgenössischer Tanz aufeinander und loten die Grenzen körperlicher Belastbarkeit aus.

Die Tickets (15,- Euro Normal; 9,- Euro ermäßigt) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme an der Gesprächsrunde können Sie direkt online kaufen:

https://tdberlin.reservix.de/events

 

Ablauf: 

20:00 Vorstellung

Im Anschluss: Gesprächsrunde

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

 

PREMIERE: 27. Januar 2021, 20 Uhr

WEITERE VORSTELLUNGEN: 28.-30. Januar 2021, jeweils 20 Uhr

                                

Karten-Telefon: 030/ 28 09 30 62
Karten-Online: Karten online bestellen
Karten per E-Mail: info(at)td.berlin

wann: Fr. 28.01. 20:00

wo: TD Berlin
Klosterstraße 44, Mitte, 10179 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

TD Berlin

Der TD Berlin (Theaterdiscounter) ist ein Theater am Alexanderplatz mit ganzjährigem Spielplan. Auf dem Programm stehen Aufführungen zeitgenössischen Sprechtheaters. Etwa 30 bis 40 verschiedene Inszenierungen, Formate und Festivals sind pro Spielzeit zu sehen. Der TD kooperiert dafür mit Künstler*innen, Theaterkollektiven und Partnertheatern in Deutschland und international. Am TD realisieren erfahrene Theaterschaffende themenzentrierte Theaterstücke, die die ästhetische Formensprache erweitern. Als Theater und Produktionsort bietet es auch dem professionellen Nachwuchs eine Plattform. Ein flexibles Raumkonzept ermöglicht die Erforschung neuer Präsentationsformen für die Live-Kunst Theater in all ihren Facetten.

https://td.berlin/

 

 

Über das Tanzstück

erSCHÖPFUNG

Ein Tanzstück über die Kraft der Erschöpfung. Das Ensemble des Tanzstücks besteht aus Profis der Erschöpfung: Die Boxerin Charlotte Noack, die Krump-Tänzerin Yara Atrisha Traore und die Tänzerin Tamar Grosz kennen die Freude an der Verausgabung – und wissen um das Potential der Erschöpfung. Sie tanzen und boxen sich gegen alle Widerstände der Natur in Extase, spüren die Kraft ihrer Körper und halten inne in der Leere, die nach der Atemlosigkeit entsteht. Gerahmt, begleitet und kommentiert wird die vitale Kraft vor dem Nullpunkt von dem Musiker und Beatbox-Vizeweltmeister Daniel Mandolini und der Lebenserfahrung der Schauspielerin Veronika Nowag-Jones, die den Dialog mit der Bewegung sucht und das Geschehen nicht nur mit eigenen Texten konterkariert und hinterfragt. 

Über die Choreographin

Janne Gregor

Janne Gregor ist freischaffende Tänzerin und Choreografin. Sie studierte physisches Theater und beendete ihren MA Choreografie am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin – HZT als Stipendiatin des Deuschlandstipendiums. Ihre künstlerische Biografie aber begann sie mit Akrobatik, die sie die Grenzen ihres Körpers lehrte. Für Janne Gregor ist die Technik im Tanz zweitrangig – wichtig dagegen ist ihr, dass der Tanz sich nach außen richtet und Menschen mit Leidenschaft erreicht. Für ihre Bühnenstücke arbeitet sie oft mit Künstler*innen, die aus ganz unterschiedlichen Kontexten kommen und sich für die jeweils anderen Lebenswelten interessieren. Als Performerin und Choreografin arbeitete sie u.a. mit: Marina Abramovic, Micha Purucker, Schauspiel Dortmund und für Tanzkomplizen oder das Theater o.N.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100