zurück zur Startseite zurück zur Programmübersicht
Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit und kann nicht mehr besucht werden.
  • 1
  • Performance + Publikumsgespräch
  • Frauen
  • Faulheit
  • Fun
  • Fr., 09.02.2024, 20:00
–> TD Berlin
Mitte

Publikumsgespräch zu 'Lazy Woman'

Auf der Suche nach La Dolce Vita – fernab von Work-Life-Balances und Fitness-Challenges. Ein Theaterabend, der mit dem Tabu des Müßiggangs spielt – und der Sehnsucht danach – und der Reflektion und Diskussion dieser Aspekte weiteren Raum im anschließenden Publikumsgespräch einrichtet.

  • 1Foto © Anna Permesang. LAZY WOMEN ergründet lustvoll den Widerspruch zwischen eigenem Handeln und gesellschaftlichen Idealen und Rollenbildern.

Laut aktuellen Studien ist Arbeit einer der größten Klimakiller und Faulsein daher die beste Strategie zum Erhalt des Planeten. Aber wie, verdammt nochmal, soll das praktisch aussehen? Im anschließenden Publikumsgespräch gibt es Zeit das gerade Gesehende und Erlebte gemeinsam mit den Künstler*innnen zu reflektieren. Wir können der Frage nachgehen, warum das "Nichtstun" eigentlich so einen schlechten Ruf bekommen hat? Ist das überhaupt immernoch so? Wie unterschiedlich wird vermeintliche Faulheit in den verschiedenen Generationen bewertet? Welche Ängste sind mit einem anderen Arbeitsethos verbunden?

Tickets: 10€ bis 25€ - solidarisches Preisystem



Karten-Telefon: 030/ 28 09 30 62
Karten-Online: Karten online bestellen
Karten per E-Mail: info(at)td.berlin
wann:
  • Fr., 09.02.2024, 20:00
wo: TD Berlin , Klosterstraße 44, Mitte, 10179 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

TD Berlin

Der TD Berlin ist ein Theater in der Mitte der Stadt, zentral gelegen zwischen Alexanderplatz und Spree. Auf dem Spielplan steht ein wöchentlich wechselndes Programm neuer Inszenierungen und Performances mit Bezug zu aktuellen gesellschaftlichen Themen. Wir laden unsere Zuschauer*innen zu jährlich weit über 30 verschiedenen Theaterarbeiten und verwandten Formaten ein. Als Produktionsort sind wir wichtiger Partner für unabhängige Kompagnien und Künstler*innen in lokalen, überregionalen und internationalen Netzwerken. Wir kooperieren mit professionellen Theaterschaffenden und Nachwuchstalenten in der Entwicklung ihrer Vorhaben. Der Programmfokus liegt auf der Weiterentwicklung von zeitgenössischem Sprechtheater, aber auch auf Festivals und Veranstaltungen im Stadtraum. Der TD Berlin, 2003 gegründet, versteht sich als Ort der lebendigen Debatte und als offener Begegnungsraum für die Stadtgesellschaft, die sich hier im Austausch mit künstlerischen Positionen versammeln, aber auch befragen kann.

https://td.berlin/

 

Über das Stück

Lazy Woman

Frauen. Faulheit. Fun! Therese Lösch und Ensemble machen sich auf die Suche nach La Dolce Vita – fernab von Work-Life-Balances und Fitness-Challenges. Sie entwickeln zusammen einen Abend, der mit dem Tabu des Müßiggangs spielt – und der Sehnsucht danach. Lazy Woman ergründet lustvoll den Widerspruch zwischen eigenem Handeln und gesellschaftlichen Idealen und Rollenbildern. Zum Thema werden dabei auch die vierzig Jahre Leben, die zwischen den beiden Schauspielerinnen und ihrer Haltung zum Beruf liegen: die Ältere mit ihren jahrzehntelangen Erfahrungen im Theaterensemble und der Angst, „ausgemustert“ zu werden. Die Jüngere mit der Sorge, nicht „reinzukommen“. Beide sehnen sich nach Sinn in einer Tätigkeit, die Andere nicht immer als Arbeit bezeichnen. Wie definieren wir Arbeit? Was meinen wir, wenn wir vom Nichtstun sprechen? Wer sind wir, wenn wir nicht arbeiten?

Über die Mitwirkenden

Therese Lösch

Therese Lösch ist Regisseurin und Schauspielerin. Sie studierte von 2016-2021 Schauspiel an der HfS Ernst Busch Berlin. Mit PRETTY WHEN YOU CRY, einer Stückentwicklung über Frauenrollen und Machtmissbrauch am Theater, gewann sie zusammen mit ihren Kommilitoninnen 2019 den Förderpreis beim Bundeswettbewerb deutschsprachiger Schauspielstudierender und den Preis Bestes Stück beim FITUA-Festival in Agadir, Marokko. Das Stück gastierte am Deutschen Theater, dem Berliner Ensemble und wurde zu den Berliner Festspielen im Rahmen von „Burning Issues" eingeladen. Schon immer begleitet sie das Schreiben bei ihrem künstlerischen Schaffen. 2021 schrieb sie das Drehbuch für den Kurzfilm BLANCHE, bei dem sie auch Regie führte. LAZY WOMEN ist ihr Debut als Theaterregisseurin.