Spaziergang Mitte Prenzlauer Berg Theater unterm Dach ACUD Theater Acker Stadt Palast

Sa. 19.06.2021   14:00->

Spielstätten-Tour: 'Kleine Paläste – Glanz in Hinterhöfen und unterm Dach'

Theater mal anders: die Spielstätten-Tour ermöglicht es, die freie Szene geschichtlich und architektonisch zu verorten, deren Akteure persönlich kennenzulernen und Probenausschnitte anzusehen. Die Schauspielerin Christine Rollar führt durch die Häuser und stellt ihre Kolleg*innen vor. In Mitte und Prenzlauer Berg werden das Theater unterm Dach, der Acker Stadt Palast und das ACUD Theater besucht. Die Spielstätten-Tour ist in Zusammenarbeit mit StattReisen Berlin entstanden.

1 Foto © Acker Stadt Palast2 Christine Rollar, Schauspielerin, Theatermacherin
1
2

Ein monatliches Stadttour-Angebot in Zusammenarbeit mit StattReisen Berlin: Lernen Sie die freien Spielstätten Berlins kennen. Deren rasante und einzigartige Entwicklung ist ein Resultat der politischen Wende. In Begleitung einer Berliner Theatermacherin – der Schauspielerin und Theatermacherin Christine Rollar – die aus dem eigenen Berufsalltag berichtet, werden die Geschichten, Gebäude und Kulissen der freien Szene erfahrbar gemacht und Sie werden an die spannendsten, avantgardistischsten und ungewöhnlichsten Bühnen geführt. Im direkten Gespräch vor Ort erlebt die Gruppe die freie Szene unmittelbar, hautnah und persönlich. Mit exklusiven Einblicken hinter die Kulissen, mitten hinein in den laufenden Arbeitsprozess.

Die Teilnahme an der dreistündigen Tour kostet 15,00 € / erm. 12,00 €.
Kommen Sie einfach um 14 Uhr zum Treffpunkt  - FON Friseur: Torstraße / Ecke Ackerstraße (Torstraße 153. Ecke Ackerstraße 10115 Berlin). Dort werden Sie von Susanne Chrudina begrüßt.

Tickets:
Wegen der derzeitigen Teilnehmer:innen-Beschränkungen (durch Corona) empfehlen wir dringend eine Anmeldung (auch per E-Mail oder telefonisch möglich). 
Email für die Ticketbestellung: info(at)stattreisenberlin.de
Telefonnummer für die Ticketbestellung: (030) 4 55 30 28 

Während der Tour wird mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren. Die BVG-Tickets sind nicht im Tour-Preis enthalten. 

Ablauf:
1. Station: Acker Stadt Palast
2. Station: ACUD Theater
3. Station: Theater unterm Dach

Dauer: ca. 3 Stunden

wann: Sa. 19.06.2021   14:00

Über die Spielstätten

Theater unterm Dach, Acker Stadt Palast, ACUD Theater

Der Acker Stadt Palast hat sich seit seiner Öffnung ein in der Berliner Theaterlandschaft einzigartiges Programmprofil erarbeitet, das sich durch die Verbindung von zeitgenössischem Tanz, Performancekunst und Neuer Musik auszeichnet.
Als Teil des ACUD Kunsthauses gehört das ACUD Theater zu den wenigen noch vorhandenen unabhängigen Theatern, die in der Wendezeit gegründet wurden. Seit 1990 ist ein Ort für junges, innovatives und vielfältiges Theater, das den Brückenschlag zwischen Schauspiel, Tanz, Performing Art, Clownerie und Figurentheater erprobt. 
Das Theater unterm Dach präsentiert ein vielfältiges Kunstangebot auf dem Gebiet des Sprechtheaters. Themenoffen und ausschließlich vom Kriterium hoher Professionalität theatraler Arbeit bestimmt, präsentiert das Theater seinen Spielplan als Repertoirebespielung aus den am Haus in Koproduktion entstandenen Projekten freier Gruppen.

www.ackerstadtpalast.de 

www.acud-theater.de 

www.theateruntermdach-berlin.de 

 

 

 

Über die Tour

Kleine Paläste – Glanz in Hinterhöfen und unterm Dach

Zurück in die aufregenden 90er, als sich Berlin neu erfand, der Stadt-Acker komplett umgegraben wurde und viele innovative und kreative Kulturinstitutionen ihre Geburtsstunde erlebten! Dies war der fruchtbare Boden, in dem auch die Spielstätten dieser Tour ihre Wurzeln haben. Auf dem Weg von Mitte in den Prenzlauer Berg residiert künstlerischer Glanz in verwunschenen Hinterhöfen, Möbelfabriken und hoch oben unterm Dach. Die ästhetischen Spielformen reichen von hochrangigem Sprechtheater und der Pflege der Klassiker über die Verbindung von Bewegungstheater und zeitgenössischer Musik bis zur Präsentation vielfältiger Theaterformen von Schauspiel über Clownerie bis zum Figurentheater. Nicht alle Institutionen dieser Blütezeit haben bis in die Gegenwart überdauert. Auch die besuchten Orte erzählen bewegte Berliner Geschichten von künstlerischem Enthusiasmus, städtischer Neuorganisation, Hausbesetzungen, drohenden Schließungen und kreativen Rettungsaktionen. Ihnen ist es zu verdanken, dass auch heute noch der Glanz in den Kleinen Palästen schimmert. 

In Zusammenarbeit mit StattReisen Berlin

 

 

Über den Theaterscout

Christine Rollar

Christine Rollar, geboren 1971, hat an der UdK Berlin Schauspiel studiert. Sie arbeitet als Schauspielerin für Film, Funk und Fernsehen sowie an Theatern und seit 2002 auch in der Freien Szene in Berlin. Mit dem KünstlerInnen Kollektiv LUNATIKS wurde sie zum zweiten Mal beim Fond Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes gefördert. Hier realisiert sie auch eigene Produktionen, wie die Goldene Schweigekapsel (Theater Kiel) und 2 Tage und 1 Nacht (junges dt). Für Impulse 2018 ist sie gemeinsam mit Haiko Pfost, Wilma Renfordt und Hendrik Scheel für die Entstehung und Umsetzung des Stadtprojekt`s WENN DIE HÄUSER TRAUER TRAGEN verantwortlich. Oft und auch gerne findet sie sich und ihre künstlerische Kraft in interdisziplinären und gesellschaftspolitischen Zusammenhängen wieder. Lehraufträge führen sie an die UdK Berlin zurück, an die HFF-Potsdam und die Fritz-Kirchhoff-Schule Berlin.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100