Spaziergang Mitte Prenzlauer Berg ACUD Theater Acker Stadt Palast

Sa. 06.08. 15:00->

Spielstätten-Tour: 'Kleine Paläste – Glanz in Hinterhöfen und unterm Dach'

Theater mal anders: die Spielstätten-Tour ermöglicht es, die Freie Szene geschichtlich und architektonisch zu verorten, deren Akteur:innen persönlich kennenzulernen und Probenausschnitte anzusehen. Die Berliner Theatermacherin, Autorin und Kuratorin Aurora Kellermann führt durch die Häuser und stellt ihre Kolleg:innen vor. In Mitte und Prenzlauer Berg werden der Acker Stadt Palast und das ACUD Theater besucht. Die Spielstätten-Tour ist in Zusammenarbeit mit StattReisen Berlin entstanden.

1 Foto © Acker Stadt Palast2 Aurora Kellermann, Dramaturgin, Performerin, Spielstättenleiterin
1
2

Ein monatliches Stadttour-Angebot in Zusammenarbeit mit StattReisen Berlin: Lernen Sie die freien Spielstätten Berlins kennen. Deren rasante und einzigartige Entwicklung ist ein Resultat der politischen Wende. In Begleitung einer Berliner Theatermacherin – der Schauspielerin und Theatermacherin Aurora Kellermann – die aus dem eigenen Berufsalltag berichtet, werden die Geschichten, Gebäude und Kulissen der freien Szene erfahrbar gemacht und Sie werden an die spannendsten, avantgardistischsten und ungewöhnlichsten Bühnen geführt. Im direkten Gespräch vor Ort erlebt die Gruppe die freie Szene unmittelbar, hautnah und persönlich. Mit exklusiven Einblicken hinter die Kulissen, mitten hinein in den laufenden Arbeitsprozess.

Die Teilnahme an der ca zweistündigen Tour kostet 15,00 € / erm. 12,00€ und erfordert eine Anmeldung. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter reservierung@theaterscoutings-berlin.de 

Treffpunkt: 15.00  FON Friseur: Torstraße / Ecke Ackerstraße (Torstraße 153. Ecke Ackerstraße 10115 Berlin) 

Dort werden Sie von Aurora Kellermann begrüßt.

Während der Tour wird mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren. Die BVG-Tickets sind nicht im Tour-Preis enthalten. 

Ablauf:

1. Station: Acker Stadt Palast

2. Station: ACUD Theater

Dauer: ca. 2 Stunden

 

Der Einlass zu den Spielstätten orientiert sich an den Hygiene-Schutzmaßnahmen der Spielorte.

 

 

wann: Sa. 06.08. 15:00

Über die Spielstätten

Theater unterm Dach, Acker Stadt Palast, ACUD Theater

Der Acker Stadt Palast hat sich seit seiner Öffnung ein in der Berliner Theaterlandschaft einzigartiges Programmprofil erarbeitet, das sich durch die Verbindung von zeitgenössischem Tanz, Performancekunst und Neuer Musik auszeichnet.
Als Teil des ACUD Kunsthauses gehört das ACUD Theater zu den wenigen noch vorhandenen unabhängigen Theatern, die in der Wendezeit gegründet wurden. Seit 1990 ist ein Ort für junges, innovatives und vielfältiges Theater, das den Brückenschlag zwischen Schauspiel, Tanz, Performing Art, Clownerie und Figurentheater erprobt. 

www.ackerstadtpalast.de 

www.acud-theater.de 

 

 

 

 

Über die Tour

Kleine Paläste – Glanz in Hinterhöfen und unterm Dach

Zurück in die aufregenden 90er, als sich Berlin neu erfand, der Stadt-Acker komplett umgegraben wurde und viele innovative und kreative Kulturinstitutionen ihre Geburtsstunde erlebten! Dies war der fruchtbare Boden, in dem auch die Spielstätten dieser Tour ihre Wurzeln haben. Auf dem Weg von Mitte in den Prenzlauer Berg residiert künstlerischer Glanz in verwunschenen Hinterhöfen, Möbelfabriken und hoch oben unterm Dach. Die ästhetischen Spielformen reichen von hochrangigem Sprechtheater und der Pflege der Klassiker über die Verbindung von Bewegungstheater und zeitgenössischer Musik bis zur Präsentation vielfältiger Theaterformen von Schauspiel über Clownerie bis zum Figurentheater. Nicht alle Institutionen dieser Blütezeit haben bis in die Gegenwart überdauert. Auch die besuchten Orte erzählen bewegte Berliner Geschichten von künstlerischem Enthusiasmus, städtischer Neuorganisation, Hausbesetzungen, drohenden Schließungen und kreativen Rettungsaktionen. Ihnen ist es zu verdanken, dass auch heute noch der Glanz in den Kleinen Palästen schimmert. 

In Zusammenarbeit mit StattReisen Berlin

 

 

Über die Tour-Guide

Aurora Kellermann

Aurora Kellermann absolvierte ihr Studium des Schauspiels und später der Theaterwissenschaft in Rom. 2007 zog sie nach Berlin, wo sie in verschiedenen Projekten sowohl an Stadttheatern als auch in der freien Theaterszene Berlins mitwirkte. Grundlegende Fragen stellt sie sich zur Verteilung der Mächte und deren Dynamik, wobei sich ihr Interesse leidenschaftlich auf die gesellschaftlichen Randerscheinungen konzentriert. Die Betrachtung der „abweichenden Identitäten“ stellt den künstlerischen Nährboden ihrer Projekte dar. 2012 – 2013 realisierte sie in Zusammenarbeit mit dem Ballhaus Ost und dank eines Produktionspreises des Italienischen Kulturministeriums „WHAT’S LEFT OF – Performative Dokumentation über Sexarbeit“. 2014 – 2017 beschäftigt sie sich mit Intergeschlechtlichkeit und realisiert in unterschiedlichen Schritten das Projekt „mixed_me – EinMenschShow“. Seit November 2014 leitet sie im Team mit Chris Wohlrab das TATWERK | Performative Forschung – Studio und Produktionsstätte für Theater, Tanz und Performance. Seit 2016 pflegt sie die Redaktion der Proberaumplattform im Rahmen des Performing Arts Programm getragen vom LAFT Berlin. Im Rahmen von Theaterscountings Berlin entwickelt sie 2017 das Format #rehearsalmoments, bei dem unterschiedlichen Feedbackformate, abgestimmt zur künstlerischen Arbeit, an öffentlichen Proben angedockt werden.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100