Spaziergang TATWERK | Performative Forschung Neuköllner Oper Heimathafen Neukölln

Sa. 30.10. 15:00->

Spielstätten-Tour: Neuköllner Perlen

Theater mal anders: die Spielstätten-Tour ermöglicht es, die freie Szene geschichtlich und architektonisch zu verorten, deren Akteure persönlich kennenzulernen und Probenausschnitte anzusehen. Die Künstlerin und Spielstätten Leiterin Aurora Kellermann führt durch die Häuser und stellt ihre KollegInnen vor. In Neukölln werden das TATWERK | Performative Forschung, der Heimathafen Neukölln und die Neuköllner Oper besucht. Die Spielstätten-Tour ist in Zusammenarbeit mit StattReisen Berlin entstanden.

1 Heimathafen Neukölln. Foto: Verena Eidel2 Aurora Kellermann, Dramaturgin, Performerin, Spielstättenleiterin
1
2

Ein monatliches Stadttour-Angebot in Zusammenarbeit mit StattReisen Berlin: Lernen Sie die freien Spielstätten Berlins kennen. Deren rasante und einzigartige Entwicklung ist ein Resultat der politischen Wende. In Begleitung einer Berliner Theatermacherin die aus dem eigenen Berufsalltag berichtet, werden die Geschichten, Gebäude und Kulissen der freien Szene erfahrbar gemacht und Sie werden an die spannendsten, avantgardistischsten und ungewöhnlichsten Bühnen geführt. Im direkten Gespräch vor Ort erlebt die Gruppe die freie Szene unmittelbar, hautnah und persönlich. Mit exklusiven Einblicken hinter die Kulissen, mitten hinein in den laufenden Arbeitsprozess.

Die Teilnahme an der dreistündigen Tour kostet 15,00 € / erm. 12,00 €.
Kommen Sie einfach um 15Uhr zum Treffpunkt im Hof des Heimathafen Neukölln (Karl-Marx-Straße 141). Dort werden Sie von Aurora Kellermann begrüßt.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de. Auch spontane BesucherInnen sind herzlich willkommen, allerdings ist die Anmeldung hilfreich für unsere Planung und garantiert Ihnen einen Platz bei der Tour. 

Ablauf:
1. Station: Heimathafen Neukölln
2. Station: Neuköllner Oper
3. Station: TATWERK | Performative Forschung

Dauer: ca. 3 Stunden

wann: Sa. 30.10. 15:00

Über die Spielstätten:

Tatwerk | Performative Forschung, Neuköllner Oper, Heimathafen Neukölln

Das TATWERK| Performative Forschung ist eine Produktionsstätte und Studio der Performativen Künste. Die Recherche und künstlerische Arbeit fokussiert sich auf Bereiche des Physischen Theaters, des Tanzes, der Performance und der Interdisziplinarität. Die Neuköllner Oper steht für ein undogmatisches Musiktheater aller und zwischen allen Sparten, im Miteinander von E und U, von Oper bis Musical. Ihre Themen finden die mit dem Haus verbundenen Künstler buchstäblich vor der Tür – Geschichten, die aktuell, sozial relevant sind und sich mit den Mitteln des Musiktheaters erzählen lassen. Der Heimathafen Neukölln steht seit 2009 für neues Volkstheater aus Berlin. Mit einem vielfältigen Programm hat der Heimathafen dem vielschichtigen Bezirk Neukölln eine Stimme verliehen - geprägt von einem Crossover an Stilen, Genres und Kulturen. Neukölln und die Neuköllner stehen dabei im Mittelpunkt der Eigenproduktionen.

www.tatwerk-berlin.de

www.heimathafen-neukoelln.de 

https://neukoellneroper.de  

Über die Tour:

Neuköllner Perlen

Volkstheater, urban geprägte Hochkultur und performative Forschung! Im vielschichtigen, brüchigen und multikulturelle Stadtteil Neukölln wird die Karl-Marx-Sraße zum Boulevard für Künstler*innen. Die Tour lädt ein, die kulturellen Herzstücke im ehemaligen Berliner Vergnügungsviertel Rixdorf zu entdecken: Wir sind Volkstheater! Unter diesem Slogan setzt sich der Heimathafen Neukölln im ehemaligen Rixdorfer Ballsaal mit seinem Programm von Schauspiel, Musiktheater bis zu rotzigen Revuen in Beziehung zur Nachbarschaft. Die Neuköllner Oper, im denkmalgeschützen Ballsaal der Neukölln- Passagen, ist Berlins Viertes Opernhaus, und Deutschlands erstes deutsch-türkisches Musiktheater! Das Haus steht für ein vitales, engagiertes und „angewandtes“ Musiktheater jenseits des Repertoire-Kanons. In einer alten Fabriketage, umgeben von Künstlerateliers, öffnet schließlich das Tatwerk seine Türen und gibt Einblick in performative Forschungen, künstlerische Praktiken und spartenübergreifende Projekte im Bereich der performativen Künste, Neuköllner Perlen eben!

In Zusammenarbeit mit StattReisen Berlin

 

 

Ihr Scout:

Aurora Kellermann

Aurora Kellermann absolvierte ihr Studium des Schauspiels und später der Theaterwissenschaft in Rom. 2007 zog sie nach Berlin, wo sie in verschiedenen Projekten sowohl an Stadttheatern als auch in der freien Theaterszene Berlins mitwirkte. Grundlegende Fragen stellt sie sich zur Verteilung der Mächte und deren Dynamik, wobei sich ihr Interesse leidenschaftlich auf die gesellschaftlichen Randerscheinungen konzentriert. Die Betrachtung der „abweichenden Identitäten“ stellt den künstlerischen Nährboden ihrer Projekte dar. 2012 – 2013 realisierte sie in Zusammenarbeit mit dem Ballhaus Ost und dank eines Produktionspreises des Italienischen Kulturministeriums „WHAT’S LEFT OF – Performative Dokumentation über Sexarbeit“. 2014 – 2017 beschäftigt sie sich mit Intergeschlechtlichkeit und realisiert in unterschiedlichen Schritten das Projekt „mixed_me – EinMenschShow“. Seit November 2014 leitet sie im Team mit Chris Wohlrab das TATWERK | Performative Forschung – Studio und Produktionsstätte für Theater, Tanz und Performance. Seit 2016 pflegt sie die Redaktion der Proberaumplattform im Rahmen des Performing Arts Programm getragen vom LAFT Berlin. Im Rahmen von Theaterscountings Berlin entwickelt sie 2017 das Format #rehearsalmoments, bei dem unterschiedlichen Feedbackformate, abgestimmt zur künstlerischen Arbeit, an öffentlichen Proben angedockt werden.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100