Tanz + Artist Talk Komplexität Emotionen Wandel

Fr. 22.11.2019   19:00->HAU Hebbel am Ufer (HAU1), Kreuzberg

Artist Talk zu 'Arcana Swarm'

In Kat Válasturs neuer Arbeit verkörpern die Darsteller*innen die Komplexität dieser immer wieder in sich zusammenfallenden Emotion. Das Gespräch wird von Ricardo Carmona (Kurator Tanz & Performance HAU Hebbel am Ufer) moderiert.

1 © Kat Válastur
1

Nach den Vorstellungen finden regelmäßig moderierte Artist Talks mit Künstler*innen und Expert*innen statt, die an Aspekten der Vorstellung anknüpfen und das Publikum zum Gespräch einladen. Sie werden im Spielplan angekündigt, der Eintritt ist frei. Das Gespräch wird von Ricardo Carmona (Kurator Tanz & Performance HAU Hebbel am Ufer) moderiert.

Die Tickets für die Vorstellung sind an der HAU-Kasse im HAU1 oder online erhältlich. Der Eintritt für den Artist Talk ist frei.  

 

 

Karten-Telefon: 030/ 25 90 04 27
Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Fr. 22.11.2019   19:00

wo: HAU Hebbel am Ufer (HAU1)
Stresemannstr. 29, Kreuzberg, 10963 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

HAU Hebel am Ufer

Mit seinen drei Spielstätten HAU1, HAU2 und HAU3 präsentiert das HAU Hebbel am Ufer aktuelle künstlerische Positionen an der Schnittstelle von Tanz, Theater und Performance. Darüber hinaus sind Musik, Bildende Kunst und theoretische Diskursveranstaltungen feste Bestandteile des Programms. Im HAU2 – der zweitgrößten Bühne des HAU-Kombinats – wurden u.a. die zum Berliner Theatertreffen eingeladenen Produktionen „Testament“ von She She Pop und „Hate Radio“ vom IIPM uraufgeführt.Als 'aufregendstes Theater Deutschlands' (tip 02/2012) ist das HAU auch im internationalen Rahmen eine der wichtigsten und am weitesten vernetzten Bühnen. Internationale Kooproduktionen und Projekte der Berliner und (inter)nationalen Tanz- und Theaterszene werden hier entwickelt und gezeigt. Mit dem 'Tanz im August' richtet das HAU Hebbel am Ufer jährlich eines der renommiertesten Tanzfestivals Europas aus.  

Über die Tanzperformance

Arcana Swarm

Was bedeutet Freude, die sich durch ihre Flüchtigkeit und Fragilität stets selbst auflöst? In Kat Válasturs neuer Arbeit verkörpern die Darsteller*innen die Komplexität dieser immer wieder in sich zusammenfallenden Emotion. Das verspielte Bühnenbild mit drei lebensgroßen Skulpturen lässt einen choreografischen Kippraum entstehen, in dem sich Freude in Grauen verwandelt. Die neue HAU-Produktion “Arcana Swarm” ist ein Stück für sieben Performer*innen und zugleich der dritte Teil des Werkzyklus “The Staggered Dances of Beauty”, in dem Válastur unterschiedliche Szenarien entwirft, die unseren Körper einer sich radikal verändernden Welt ausgesetzt zeigen. Einmal mehr setzt sie dabei die Technik des “Morphing” als transformative Kraft ein. Im Körper zeigen sich die Affekte und Effekte der heutigen technologischen, ökologischen und politischen Lage unserer gefährdeten und anthropozentrischen Welt. 

Über die Choreographin

Kat Válastur

Kat Válastur lebt und arbeitet in Berlin als Choreografin und Performerin. Fragmentierung, ‘diverted architecture’, Zeitraffer, Entropie, Fiktion und Virtualität sind einige der Begriffe, die ihren Arbeiten und der Erstellung eines bestimmten Kräftefeldes zu Grunde liegen, dem die Performer*innen ausgesetzt sind. 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100