Szenische Lesung + Gespräch Männerkarrieren Tatnähe und ´weibliche` Verstrickungen im Nationalsozialismus

So. 11.03.2018   20:00->THEATER UNTERM DACH, Prenzlauer Berg

Gespräch zu 'Die Frau an seiner Seite'

Die drei Schauspieler*innen Inga Dietrich, Sabine Werner und Antje Widdra beleuchten ein noch wenig erforschtes Kapitel der NS-Geschichte. Frauen als Täterinnen. Juristisch ohne Schuld. Worin genau bestand ihre Täterschaft? Im Anschluss an die szenische Lesung zur Rolle der (Ehe-) Frauen in der SS-Sippengemeinschaft ist das Publikum zum Gedankenaustausch eingeladen.

1 Männerkarrieren, Tatnähe und ‘weibliche’ Verstrickungen im National­sozialismus. Foto © Produktion2 Viola Köster, Dramaturgin
1
2

Männerkarrieren, Tatnähe und ´weibliche` Verstrickungen im Nationalsozialismus. Worin bestand die Täterschaft der (Ehe-)Frauen im Nationalsozialismus? Die Lesung nähert sich dieser Grauzone auf sensible Weise - mit exemplarischen Texten und minimalistischen Arrangements. Das anschließende Gespräch lädt zum Austausch und Nachdenken ein.

Die Tickets (8/12€) für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme am Publikumsgespräch können Sie direkt über Theaterscoutings reservieren! Schreiben Sie einfach (bis einen Tag vor der Vorstellung) eine Email mit der gewünschten Anzahl an Tickets an reservierung(at)theaterscoutings-berlin.de.
Natürlich sind auch spontane BesucherInnen herzlich willkommen, allerdings ohne Kartengarantie für die Vorstellung.

Ablauf:

20:00 Vorstellung

im Anschluss an die Vorstellung: Gespräch

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da.

Karten-Telefon: 030/ 902 95 38 17

wann: So. 11.03.2018   20:00

wo: THEATER UNTERM DACH
Danziger Straße 101 / Haus 103, Prenzlauer Berg, 10405 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Das Theater unterm Dach

Das Theater unterm Dach präsentiert ein vielfältiges Kunstangebot auf dem Gebiet des Sprechtheaters. Unzählige Aufführungen, darunter Ur- und deutsche Erstaufführungen sowie Klassikeradaptionen wurden bisher gezeigt. Themenoffen und ausschließlich vom Kriterium hoher Professionalität theatraler Arbeit bestimmt, präsentiert das Theater seinen Spielplan als Repertoirebespielung aus den am Haus in Koproduktion entstandenen Projekten freier Gruppen. Das Jahresprogramm setzt sich aus Inszenierungen bereits geförderter Regisseure und Regisseurinnen, sowie neu vorzustellender Künstler und Künstlerinnen zusammen. Zahlreiche Preise und Einladungen zu Festivals sind Ausdruck kontinuierlicher und qualitätsvoller Arbeit.

www.theateruntermdach-berlin.de  

Über die szenische Lesung

Die Frau an seiner Seite

Die Lebenswege der einzelnen Frauen, ihre Sicht der Dinge im Nationalsozialismus und nach Kriegsende sowie die Beschreibung der inneren Struktur der SS bilden die grundlegenden Elemente der Lesung. Die drei Berliner Schauspielerinnen Inga Dietrich, Joanne Gläsel und Sabine Werner beleuchten in ihrer szenischen Lesung ein noch wenig erforschtes Kapitel der NS-Geschichte. Frauen als Täterinnen - juristisch ohne Schuld - worin genau bestand ihre Täterschaft?

 

 

 

Über die Schauspieler*innen

Inga Dietrich, Sabine Werner und Antje Widdra

„Als wir im Jahr 2002 die Lesung im Haus der Wannsee-Konferenz uraufgeführt haben, wäre uns nicht im Traum eingefallen, dass die Lesung 15 Jahre später noch einmal aktuell-politische Relevanz erlangen würde. Über die Jahre haben wir nicht aufgehört, weiter zu recherchieren und die Lesung mit neuen Recherchefunden zu ergänzen. Im Jahr 2007 haben Inga Dietrich und Sabine Werner für den Norddeutschen Rundfunk auch das Radiofeature "Die Frau an seiner Seite" erarbeitet, welches 2008 auf NDR-Kultur erstmals gesendet wurde. Der Blickwinkel unserer Arbeit weist nach so langer Zeit immer noch ein Alleinstellungsmerkmal auf“. (Inga Dietrich, Sabine Werner und Antje Widdra)

www.diefrauanseinerseite.de

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100