Gespräch + Tanz Wasser Intimität Inklusivität

Sa. 01.08.2020   20:30->Uferstudios, Wedding

Nachgespräch zu 'SKIN'

'SKIN' ist ein inklusives Tanzduett, welches mit Wasser und Bewegung auf der Bühne arbeitet, um zu erforschen, wie warmes Wasser die Haut in Falten legt und sich die Muskeln entspannen. Choreographiert und performt von Renae Shadler in Zusammenarbeit mit Roland Walter, einem Performer und Integrationsbotschafter mit spastischer Ganzkörperlähmung. Die beiden Künstler*innen laden das Publikum ein, die eigene Fähigkeit zu Intimität, Umweltsensibilität und Inklusivität weiterzuentwickeln und im anschließenden Gespräch sich über das Erlebte auszutauschen.

1 Für das intime Tanzduett SKIN, erschaffen die Australische Choreographin Renae Shadler und Roland Walter, Tänzer mit spastischer Lähmung, ein eigenes Universum innerhalb dessen eine gemeinsame Bewegungssprache vorstellbar wird. Foto © beat.pix.with.heart2 Mmakgosi Kgabi, Dancer, choreographer
1
2

Wie gelingt es den beiden Darsteller*innen eine gemeinsame Bewegungssprache zu finden? Welche Rolle spielen dabei Seeanemonen, Flüssigkeiten und Erdoberflächen? Wie werden mit Hilfe des Wassers zwei unterschiedliche Körper einander näher gebraucht? Das Nachgespräch mit den beiden Künstler*innen lädt zum Austauschen, Teilen und Fragen ein.

Die Tickets für die Vorstellung inkl. der kostenlosen Teilnahme an der Gesprächsrunde können Sie via Reservix auf der Website der Uferstudios erwerben. 

Ablauf: 
20:30 Vorstellung
ca. 21:30 Nachtgespräch 

Fragen? Die Personen mit den pinken Theaterscoutings-Buttons sind vor Ort für Sie da. 

Karten-Telefon: (030) 20059270
Karten-Online: Karten online bestellen

wann: Sa. 01.08.2020   20:30

wo: Uferstudios
Badstr. 41a , Wedding, 13357 Berlin (Auf Stadtplan zeigen.)

Über den Veranstaltungsort

Uferstudios

Die Uferstudios in den Uferhallen sind ein Kultur- und Veranstaltungsort für zeitgenössischen Tanz in Berlin. In den Räumen der Uferstudios stehen 14 Studios und Künstlerateliers internationalen Choreografen, Tänzern und anderen darstellenden Künstlern sowohl für Produktion und Ausbildung als auch für öffentliche Aufführungen zur Verfügung. Das denkmalgeschützte Klinkersteinbäude wurde 1928 im Stil der Neuen Sachlichkeit mit expressiven Motiven nach Plänen des Architekten Jean Krämer errichtet- Zwischen 1873 und 2007 wurde das Gelände durch die Berliner Verkehrsbetriebe und ihre Vorgängerunternehmen als Betriebshof für die Pferdeeisenbahn und die Straßenbahn genutzt.  

www.uferstudios.com    

Über das Tanzduett

SKIN

Jeder Körper hat seine eigene Identität in Bezug auf die Haut, deren Textur sich konstant durch den Kontakt mit anderen verändert und transformiert. Dies gilt ebenso für Menschen verschiedenen Alters mit unterschiedlichen Fähigkeiten und sogar für die Oberfläche der Erde, die sich im gegenwärtigen Zeitalter des Anthropozäns immer schneller verformt.Das mixed-abled Tanzstück, performt von der australischen Choreographin Renae Shadler und Roland Walter, einem Tänzer mit spastischer Lähmung, schafft ein eigenes Universum, in dem die beiden, deutlich unterschiedlichen Körper einander näher kommen können.Dieses intime Duett überschreitet die physischen Grenzen der Performer*innen und imaginiert eine gemeinsame Bewegungssprache, die von Seeanemonen, Flüssigkeiten und Erdoberflächen inspiriert ist.SKIN erkundet neue Wege miteinander in Beziehung zu treten, vertieft unsere Fähigkeit, zwischen verschiedenen Arten von Erfahrung hin und her zu gleiten und macht physisch erfahrbar, wie unsere Umwelt uns gleichermaßen formt und von uns geformt wird.

Über die Künstler*innen

Roland Walter & Renae Shadler

Renae Shadler (* 1989) arbeitet seit 2011 als Choreographin und Tänzerin. Unter der Ägide der 2012 von ihr gegründeten Kompanie RENAE SHADLER & COLLABORATORS, einem Künstlerkollektiv für multidisziplinäre Performances mit Künstler*innen und Laien, hat sie Arbeiten für Theater, Bahnhöfe und Plätze im städtischen Raum geschaffen. Renae präsentierte und entwickelte Arbeiten im Dancehouse Australia, Palais de Tokyo Museum, Open Spaces Festival / Tanzfabrik Berlin, den ada Studios, dem Performing Arts Festival Berlin und im HELLERAU - European Center for the Arts, u.a. http://renaeshadler.com/


Roland Walter wurde 1963 in Magdeburg geboren. Bei der Geburt kam es zu Sauerstoffmangel, was die Ursache seiner spastischen Lähmung ist. Walter lebt mit Assistenz in Berlin. 2010 begann Walter als Künstler zu arbeiten. Er experimentiert als Performer mit seinem Körper und arbeitet weltweit mit Künstlern zusammen und zeigt dem Publikum einen Perspektivwechsel. Walter veranstaltet auch in Schulen Vorträge und Workshops. Bislang hat Walter in Berlin im Theaterhaus Mitte und in den Sophiensaelen gearbeitet und geforscht. Mit seinem gelähmten Körper faszinierte er das Publikum. https://roland-walter.de/performer/


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
page-ts-all100